Fördermöglichkeiten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen des Programmes „Berufsorientierung für Flüchtlinge“ Maßnahmen, die dazu dienen, die Integration von Flüchtlingen in Deutschland durch die Vorbereitung auf eine Berufsausbildung zu verbessern.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen des Programmes „Berufsorientierung für Flüchtlinge“ Maßnahmen, die dazu dienen, die Integration von Flüchtlingen in Deutschland durch die Vorbereitung auf eine Berufsausbildung zu verbessern.

Gefördert werden

  • die Gewinnung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern und Betrieben,
  • die Einschätzung der Eignung und die Dokumentation von Leistungszuwächsen während der Kurse,
  • Werkstatttage in einer überbetrieblichen Bildungsstätte (ÜBS), einer damit vergleichbaren Bildungsstätte oder in Werkstätten sowie Praxisräumen von Kooperationspartnern,
  • die integrierte Vermittlung von berufsbezogenen Sprach- und Fachkenntnissen,
  • die Betriebsphase,
  • die Begleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Kurse sowie
  • die Projektleitung und Vernetzung mit regionalen Partnern.

Sie können einen Zuschuss erhalten. Dieser beträgt pro Teilnehmenden und Woche EUR 350 in Vollzeit beziehungsweise EUR 220 in Teilzeit. Zusätzlich können Sie eine Fahrtkostenpauschale von EUR 23 pro Teilnehmerin/Teilnehmer und Woche bekommen. Kinderbetreuungskosten werden zusätzlich gefördert. Sie erhalten die Förderung pro Maßnahme für einen Zeitraum von mindestens 13 Wochen und höchstens 26 Wochen.